meta data for this page
  •  

OLIMEX Flashserver für AVRDUDE über TCP/IP

Um das Flashen des ATMEGA mittels AVRDUDE über den OLIMEX-Debugger (/dev/avrjtag) im Netzwerk von einem anderen Rechner aus zu ermöglichen, wird das serielle Gerät mittels ser2net auf dem Flashserver transparent gemacht. Die Software stellt eine telnet- oder raw- Verbindung über einen TCP/IP-Port mit einer lokalen seriellen Schnittstelle zur Verfügung.
Auf dem Server wird als erstes ser2net installiert:

apt-get install ser2net

Die zugehörige Konfigurationsdatei /etc/ser2net.conf enthält einen Eintrag um /dev/avrjtag als raw-Schnittstelle auf Port 4244 mit 115200 Baud im Netzwerk verfügbar zu machen:

4244:raw:0:/dev/avrjtag:115200 8DATABITS NONE 1STOPBIT

Auf dem Client kann mit AVRDUDE eine Verbindung übers Netzwerk mit /dev/avrjtag auf dem Server hergestellt werden, indem AVRDUDE mit der Option -P net:<servername>:4244 aufgerufen wird. Dieser Eintrag wird in den Properties in Eclipse im Menüpunkt AVR → AVRDUDE, Tab Programmer → Edit, “Override Default Port (-P)” entsprechend geändert.

Kommandozeile:

avrdude -cjtagmkI -P/dev/avrjtag

Achtung: Neuere Versionen von avrdude haben Probleme mit dem Olimex AVR-JTAG-L Adapter. Debian Version 5.10 arbeitet noch korrekt.