meta data for this page
  •  

Bitscope DSO

Die Firma Bitscope bietet kleine und günstige PC-Oszilloskope inkl. Logikanalysator und Funktionsgenerator an, die mit deren Software unter Linux laufen. Hier wird beschrieben, wie ein Bitscope BS310 mit der von Bitscope bereitgestellten Software auf einem amd64-Debiansystem installiert wird.
Da diese Softwarepakete nur für 32-Bit Linuxdistributionen entwickelt wurden, lässt sich eine erfolgreiche Installation auf einem amd64-Debian nur durch manuelle Anpassungen durchführen.

Installationsvorgang

Für die Installation sind folgende Dateien von der Bitscope Homepage notwendig:

  • bitscope-dso_2.2.9K11D_i386.deb
# wget http://www.bitscope.com/download/files/bitscope-dso_2.2.9K11D_i386.deb

Die Installation läuft in einem von Debian gewohnten Stil ab, jedoch unter Erzwingung der Installation auf einem architekturfremden System. Weiterhin werden Bibliotheken für die 32-Bit Intelarchitektur benötigt.

# dpkg --force-architecture -i ./bitscope-dso_2.2.9K11D_i386.deb
# apt-get install ia32-libs
# apt-get install ia32-libs-gtk

Konfiguration

Um das BS310 beim Anschluss an den USB-Port eindeutig als dieses zu identifizieren, wird eine neue udev-Regel benötigt:

# vi /etc/udev/rules.d/z65_bitscope.rules

Mit dem folgenden Eintrag wird von udev ein link mit dem Namen /dev/bitscope auf /dev/ttyUSBx erzeugt, sobald der Kernel ein serielles USB-Gerät (mit Nummer x) anlegt, welches “Bitscope 310” im Attribut interface trägt:

SUBSYSTEM=="tty", KERNEL=="ttyUSB*", ATTRS{interface}=="BitScope 310" SYMLINK+="bitscope"

Um die Regel wirksam zu machen, wird udev neu gestartet:

# /etc/init.d/udev restart

Mit dem Anstecken des BS310 sollte ein ls -la /dev/bitscope in etwa folgendes zeigen:

lrwxrwxrwx 1 root root 7  1. Dez 19:15 /dev/bitscope -> ttyUSB1

Durch einen Aufruf des Programms Dso als Benutzer sollte das Oszilloskop in einem X11 Fenster starten:

# exit
~$ bitscope-dso

Es erscheint der Bildschirm des Oszilloskops mit einer sich bewegenden Lissajoufigur. Zur Einrichtung der Schnittstelle den Button “Setup” wählen. Im linken Reiter des neuen Fensters auf “Setup” wechseln. Hier in der obersten Zeile USB und /dev/bitscope angeben, um die Schnittstelle des angeschlossenen Bitscope BS310 festzulegen. Dies ist der von udev erzeugte Eintrag im Geräteverzeichnis.

Die Bestätigung mit “OK” und Einschalten über “POWER” sollte in ein laufendes DSO-Programm mit Zugriff auf das BS310 resultieren.